Tag 20 – 07.11.2016 – Mount Pleasant, SC – Boone Hall Plantation – Isle of Plams – Mount Pleasant

Die Arthur Ravenel Jr Bridge fasziniert uns, daher stellten wir uns den Wecker so früh, dass wir noch vor dem Sunrise an der Brücke sind. Wir finden eine gute Stelle (28 Bridgeside Blvd, Mt Pleasant, SC) für einen tollen Blick. Erst stehen wir weiter oben, dann sehen wir, dass zum Wasser direkt ein Weg runter geht. Viel besser.

Nach etlichen Fotos, auf denen sich der Himmel fast minütlich verändert, gehen wir recht durchgefroren ins Hotel zurück. Man merkt jetzt schon an den Temperaturen, dass Herbst ist. Nachts ist es schon sehr kalt.

Im Hotel frühstücken wir gemütlich und machen uns dann auf zur Boone Hall Plantage. Diese öffnet um 09:00 Uhr ihre Pforten, und pünktlich um 08:55 Uhr stehen wir auf der Matte.

Wir können schon reinfahren, werden darüber aufgeklärt, dass die erste Führung erst um 10:00 Uhr stattfindet. Wir zahlen 42 $ für zwei Personen.

Der Parkplatz ist noch leer. Das Haus steht wunderbar im richtigen Licht und keine Person steht uns im Weg. Perfekt.

Als wir vor dem Haus stehen, kommt ein älterer Mann, in historischen Fummel gekleidet, heraus und sagt uns, dass wir bei der englischsprachigen Haustour um 09:45 Uhr teilnehmen können. Danach gibt es zwei Touren in Deutsch für Aida-Gäste.

Wir erfahren von einem deutschen Paar, das auch auf der AIDA ist, dass heute noch 2-3 Busse voller Deutscher kommen werden. Oh Graus.

Bis 09:40 Uhr laufen wir dann erstmal auf dem Gelände rum, sehen uns die alten Sklavenunterkünfte an und beschäftigen uns etwas mit der Geschichte.
Dann versuchen wir, noch schöne Bilder von der Oak Alley zu machen.

Die Zeit reicht exakt aus, um sich alles anzusehen. Punkt 09:45 Uhr stehen wir wieder vor dem Haus, inzwischen sind schon 1 oder 2 Busse angekommen, und typisch, wie das bei Deutschen so ist, wird gedrängelt. Dreimal muss der ältere Herr, der die Führung macht, sagen, dass das Haus nicht betreten werden darf und die Führung in deutscher Sprache erst um 10 bzw. 10:15 Uhr stattfindet, wie im Kindergarten.

Als unsere Führung dann startet, drücken sich auch noch andere Deutsche mit rein, die aber offensichtlich kein Englisch sprechen, und so ist einer dabei, der alles simultan flüsternd für die anderen vier aus der Gruppe übersetzt, wie nervig.

Der Herr, der die Führung macht, entpuppt sich nicht als Liebhaber der Deutschen, was man an einigen Bemerkungen seinerseits merkt. So richtig recht ist es ihm nicht, dass bei seiner Führung Deutsche mit dabei sind. Bei dem Verhalten einiger wundert das allerdings auch nicht sehr.

Man darf im Haus keine Fotos machen, was ich auch echt doof finde.

Die Führung entpuppt sich dann auch nach 20 Minuten als eher öde, es wird wieder nur über die Bewohner des Hauses gesprochen und der Typ macht ständig blöde Witze. Wir beschließen, bei der nächsten Gelegenheit das Haus zu verlassen und uns noch weiter allein umzusehen.

So spazieren wir noch eine Weile im hinteren Garten herum und als es dann da voll wird, fahren wir wieder runter vom Gelände.

Eine weitere Plantage, von der es hier im Umkreis noch etliche gibt, besichtigen wir nicht mehr.

Nur kurz fahren wir ein paar Meter weiter zu Charles Pinckney National Historic Site, dort ist nichts los.

Den Nachmittag verbringen wir mit einem sehr langen Spaziergang am Strand von Isle of Plams, das ist richtig toll. Wir begegnen fast keinem Menschen und genießen es, hier zu sein.

Dann fahren wir zum Ende der Insel Isle of Plams zum Fort Moultrie, was ohne Eintritt zu besichtigen ist.

Am Abend düsen wir noch mal zum Fluss und sehen uns die USS Yorktown CV-10 an. Das Museum und das Schiff haben aber schon geschlossen, so machen wir ein paar Fotos von außen.

Da der Himmel noch sehr beindruckend ausschaut, fahren wir noch mal kurz zum Spot von heute Morgen und lichten noch mal die Brücke ab.

So geht wieder ein wundervoller Tag zu Ende.

Auf dem Zimmer zurück, bestellen wir uns eine Pizza und sichten die Fotos.

Wetter: 56°F bis 72°F (15,5° bis 22°C) sonnig
Sights: Boone Hall Plantage, Fort Moultrie
Wanderungen: 14 km am Strand
Abendessen: Pizza Domino
Hotel: Holiday Inn Express, Mount Pleasant
Bewertung: sehr gut ++++
Bemerkung: sehr gutes Hotel, mit Upgrade auf eine Suite
Hotel: 119,95 $
Eintritte: Boone Hall 42 $
Abendessen: 21,23 $
Mittagessen:  $
Lebensmittel:  $
Sonstiges: 183,18 $
Sprit:  $

Gesamt: 324,36 $