Fazit – Südwesten 2012 – Extremely Red Rocking

Wie nach jeder USA Reise fasse ich die Reisekosten und andere wichtige Infos noch einmal zusammen. Wen also interessiert mit welcher Fluggesellschaft wir geflogen sind, wo wir unseren Fullsize SUV Mietwagen gebucht haben und was die Übernachtungen in Motels und Hotels gekostet haben, der sollte weiter lesen.

Flug:

  • Wir wählten für diese Reise Flüge nach Las Vegas. Da es mit der Lufthansa keine Nonstop-Flüge nach Las Vegas gibt, entschieden für uns für die Condor.

  • Wir buchten für den Hinflug die Economy Class und für den Rückflug die Premium Economy Class.
  • Wir haben das nicht bereut, wir fanden den Flug mit der Condor ganz gut. Der Sitzabstand bei der Economy ist ausreichend, das Essen ok, aber etwas wenig.
    (Man nimmt sich für den Flug am besten ein paar Snacks mit)

Bei der Premium Class hat man eine gute Beinfreiheit und das Essen war auch sehr gut und ausreichend viel.
Natürlich sind die Flüge mit 1954 Euro für 2 Personen nicht ganz billig.

Flug mit Condor: 977 Euro p.P. (1954 Euro Gesamt)

Mietwagen:
Wir haben unseren Mietwagen diesmal über ein Reisebüro gebucht. Wir haben ein gutes Angebot für einen Fullsize SUV bekommen, die Versicherung mit 7,5 Mio. erschien uns sinnvoll.

Als Vermieter in den USA hatten wir National und haben vor Ort leider keinen Geländewagen bekommen, sondern einen Crossover SUV, den Buick Enclave. Im Prinzip ein schönes, auch großes Auto, aber für unsere Touren nicht immer ganz das Richtige.

Auf unserem Voucher stand Chevrolet Tahoe 4WD, das Auto gab es in der Choiceline nicht. In der Choiceline in Las Vegas stand nur ein GMC 2-Rad-Antrieb.

Für die nächste Reise buchen wir wieder nur einen Midsize oder Standard SUV.

Kosten Fullsize SUV: 1000 Euro für 22 Tage

Sprit:
Dass der Sprit in den letzten Jahren auch in den USA mittlerweile nicht mehr billig ist, ist nun kein Geheimnis mehr. Wir haben insgesamt 4*58,85 Euro* an Sprit ausgegeben. Der durchschnittliche Gallonenpreis betrug ca. $3,78.

Hotels/Motels/Cabins

Wir haben für diesen Urlaub so viel vorgebucht wie noch nie, insgesamt 18 Nächte in 10 Unterkünften. Das Vorbuchen auf dieser Reise, die durch die vielen Wanderungen sehr durchgeplant war, hat sich als gut und richtig erwiesen. An einigen Orten wie Moab und Page war zum Zeitpunkt, als wir vor Ort waren, alles ausgebucht.

Hier ein Überblick über alle Hotels/Motels/Cabins
Reisezeitraum: 19.04.2012 – 09.05.2012 (USA Südwesten ab Las Vegas)

  • La Quinta Inn Las Vegas – $94,76 – 73,37 Euro
  • Highlights Estates Hotel & Resort – $77,28 – 59,57 Euro
  • Comfort Inn Zion – $60,19 – 46,64 Euro
  • Best Western Ruby’s Inn – $101,02 – 78,28 Euro
  • Circle D – Escalante- $95,66 – 77,03 Euro
  • Circle D – Escalante- $95,66 – 77,03 Euro
  • Circle D – Escalante- $95,66 – 77,03 Euro
  • Howard Johnson Torrey – $88,31 – 66,93 Euro
  • 3x Inca Inn Moab – $299,88 – 277,39 Euro
  • Runnin Iron Inn Monticello – $62 – 48,00 Euro
  • 2x La Quinta Inn Farmigton – $179,64 – 139,53 Euro
  • 3x Days Inn Page – $408,12 – 313,94 Euro
  • Comfort Inn Williams – $95,96 – 73,82 Euro
  • Aquarius Casino Resort – $44,79 – 34,76 Euro
  • Buffalo Bill’s Casino – $42,50 3 – 3,39 Euro
  • South Point Casino Las Vegas $66,08 – 51,22 Euro

Durchschnitt: $ 90,87 – 70,37 Euro

Route:
Die Route wurde zuvor geplant, wieder verworfen und wieder geplant. Da wir eher weniger fahren wollten, aber dafür mehr wandern, mussten wir schon ein bisschen mehr planen als sonst. Es hat fast alles super geklappt, was wir uns vorgenommen hatten, jedoch war die Zeit wieder einmal zu kurz. Ich habe die Route mit Hilfe von Google Maps und Streets & Trips geplant.
Wir haben uns bis auf einen Tag immer an die zuvor geplante Route gehalten.

Insgesamt sind wir 3472 Meilen bzw. 5586 km gefahren. Da man bei den Wegen in den Parks hier und da mal eine Dirtroad reinfährt, bringt man am Ende dann doch die Kilometerzahl zusammen. Das sollte man bei Routenplanungen immer bedenken. Durchschnittlich sind wir pro Tag ca. 255 km gefahren, auch wenn wir unser Quartier nicht gewechselt haben. Die Entfernungen in den USA sollte man nicht unterschätzen. Selbst in den Nationalparks kann man schon mal bis zu 200km zurücklegen.

Kosten Gesamt:

• Flug mit Condor nach Las Vegas: 1954 Euro
• Hotels 21 Übernachtungen: 1477 Euro
• Sprit: 459 Euro
• Frühstück/Mittagessen + Supermarkt: 722 Euro
• Klamotten: 45 Euro
• Bargeld: 326 Euro
• Taxi zum Flughafen: 103 Euro
• Mietwagen (Fullsize SUV): 1000 Euro
• Eintritte 32 Euro
• Gesamt: 6444 Euro

Wetter:
Das Wetter war an 20 von 22 Tagen sehr gut, fast zu warm durch extreme Hitze von meist 30 Grad. An rund 2 Tagen war es etwas bewölkt und kühler. Normalerweise sind die Temperaturen im April/Mai um einiges kühler in der Region, vor allem auf 2000 Meter Höhe.

Fotografie und Filmen
Kameras: Canon 5 D, Canon 5 D Mark II, Sony NEX-5, Sony HX9VB, Ricoh CX4

Wir haben einige tausend Fotos gemacht und viele Videos gedreht, aus denen in den nächsten Monaten ein Film entsteht, und der in jedem Fall auf www.super-hd.de zu sehen sein wird. Auf super-hd.de ist unter anderem der ganze Nordwestfilm zu sehen und die Trailer der Südwestreisen, welche alle auf DVD und Blu Ray verfügbar sind.

Ich bin noch dabei, die mehrere tausende von Bildern durchzusehen. Die Bilder, von denen ich auch hier welche im Reisebericht genutzt habe, findet ihr in der Galerie.

Andere wiederum jetzt und in der Zukunft auf der Fotoseite.

Reisezeit:
Die Reisezeit April/Mai fanden wir super, es war allerdings an manchen Orten sehr voll und etwas zu warm für diese Jahreszeit. Wir werden aber weiterhin den Südwesten im April/Mai bereisen.

Was wir ändern würden:

Bei der nächsten Reise versuche ich so zu planen, dass wir nicht an den Wochenenden an so Orten wie Moab oder Page sind. Sonst war alles perfekt geplant und durchgeführt. Wir hatten eine wunderbare Erlebnisreise, die uns noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird. Natürlich sind 3 Wochen wie immer zu kurz, um den Südwesten näher zu erkunden, aber mehr Zeit haben wir leider nicht zur Verfügung – daher heißt es: Südwesten, wir kommen wieder!.