Tag 10 – 11.9.2014 – Cannonville, UT – Bryce Canyon, UT

Heute haben wir mal bis 06:00 Uhr geschlafen, wir hatten – außer im Bryce Canyon noch etwas zu wandern – nicht viel vor. Die Dirtroads waren immer noch gesperrt, also tun wir uns die Ruhe an. Zu spät durften wir aber auch nicht los, da es schon wieder ein heißer Tag werden würde.

Wir nahmen das Hotelfrühstück wahr. Es gab kostenlos Toast, Butter und Marmelade. Zudem Kaffee und Tee. Den Rest holten wir aus der Kühlbox dazu.

Da zum Hotel auch eine Tankstelle und ein kleiner Laden gehört, kann man sich dort sein Frühstück (süße Teilchen, Nutella, Käse etc.) auch kaufen.

Zusammen mit drei unfreundlichen Franzosen saßen wir also im Frühstücksraum und schafften uns für die heutige Wanderung eine gute Grundlage.

Danach packten wir unsere Rucksäcke und fuhren nach Tropic, um von dort aus in den Bryce Canyon zu laufen. Im Ort folgten wir dem Bryce Way, an dessen Ende sich ein Parkplatz befindet, von dort aus führt ein ca. 2 Meilen langer Weg in den Nationalpark.

Ganz genau, trifft dieser Pfad im Nationalpark auf einen Pfad, der zum Queens Garden Trail zur Rechten oder zum Peekabooo Loop zur Linken führt.

Also wir dort angekommen waren, entschieden für uns für den Queens Garden Trail, der nach oben zum Sunset Point geht. Diesen Weg liefen wir mit einigen Pausen und Fotostopps nach oben. Es war wieder recht gut gefüllt auf dem beliebtesten Trail des Bryce Canyon.

Am Sunset Point angekommen, suchten wir uns einen Picknicktisch und machten eine kleine Essens- und Pinkelpause.

Vom Sunset/Sunrise Point starten wir wieder zum Abstieg durch die Wallstreet. Diesen Teil des Weges sind wir 2012 nicht gelaufen, er hat uns aber besonders gut gefallen. Man geht durch einen kleinen Slot, in dem es sehr schön kühl ist.

Wir waren froh, dass wir heute den Weg andersrum gelaufen sind, also erst hoch am frühen Morgen, dann runter am Mittag.

Insgesamt mit Pausen sind wir 4 Stunden und 22 Minuten unterwegs gewesen auf einer Gesamtstrecke von 10,2 km.

Das war ein toller Hike, obwohl wir auch froh waren, als wir wieder am Auto angekommen waren. Dort stand mittlerweile ein Wohnmobil, dessen Insassen sich gerade zum Hike aufmachten. Wir wünschten uns gegenseitig einen nice day.

Im Bryce auf dem Hike haben wir ein belgisches Paar getroffen, das uns von dem Unwetter im Zion erzählt hat, dem wir zum Glück entgangen sind.

Heute hörten wir auch noch von einer dramatischen Hiker-Flugzeugrettungsaktion aus dem Yosemite. Hier ist was los. Aber wir bekommen von all dem nur am Rande etwas mit.

Nach dem tollen Hike fahren wir erst mal ins Hotel zurück, dort machen wir uns etwas frisch und ruhen uns eine Stunde lang aus.

Wieder mit neuem Elan machen wir uns heute erneut auf den Weg zum Kodachrome State Park. Nach viel Wandern ist uns allerdings bei schon wieder weit über 30°C wirklich nicht mehr, unten im Tal brennt die Sonne noch mehr runter als oben im Bryce Canyon.

Wir zahlen aber trotzdem den Eintritt von $8 und suchen uns erst mal einen Picknickplatz. Ich würde ja schon gerne den einen oder anderen schön geformten Felsen hier fotografieren, aber das Licht haut uns nicht vom Hocker. Zudem kommt man an die schönsten Felsen kaum gut ran.

Wir laufen bei großer Hitze also einen Trail mit der Hoffnung, besser an den „Phallus“ Rock heranzukommen, gelingt uns aber nicht. Wir schwitzen nur so vor uns hin, aber den kleinen Trail ziehen wir durch.

Dann fahren wir zurück zu nochmal kurz an der Cottonwood Canyon Road vorbei, heute steht auch das Schild, dass die Straße gesperrt ist, wieder aufrecht dort.

Dann fällt uns ein, dass wir ja mal zum Mossy Cave Trail fahren können, uns ist nicht klar, wie das Licht dort ist, aber wir gucken mal.

Wir fahren also zurück in Richtung Bryce, aber nur bis kurz nach Tropic, wo der Trail zur Mossy Cave startet. Wir sind diesen Weg ja schon 2012 gelaufen ganz in der Früh, das war lichtmäßig ganz gut, ob sich das jetzt am Nachmittag lohnt, ist fraglich, wohl eher nicht.

Wir halten aber kurz am Parkplatz an und fragen ein junges Paar, das gerade vom Hike zurück ist, wie die Wassersituation ist. Eigentlich sollte es ja viel Wasser drin haben nach den Regenfällen der letzten Tage. Aber die beiden schienen nicht begeistert gewesen zu sein vom Wasserfall. Ich gucke mir kurz die Bilder auf der kleinen Kamera von denen an, war echt nicht viel Wasser drin, zudem lag der Wasserfall in der Sonne. Wir wollten uns das tolle Erlebnis von 2012 nicht versauen und entschieden, nicht zur Mossy Cave zu laufen.

Stattdessen fuhren wir noch mal in den Park, wer weiß, wann wir das nächste Mal wiederkommen, also nutzen wir unsere Zeit, die wir haben, noch mal aus.

Das war auch eine sehr gute Entscheidung, es wurde langsam leerer im Park und wir konnten noch ein paar Aussichtspunkte abfahren, wo wir in den Jahren zuvor noch nicht waren.

Das war zum Beispiel der Inspiration Point.
An einem Abgrund stellte ich mich schön für unser Selfie in Pose, da kam ein alter Mann daher und machte fix ein Foto von mir. Also so was. ☺ Das fasste ich mal als Kompliment auf.

Wir verweilten eine ganze Weile am Inspiration Point und ließen uns inspirieren. Wirklich ein schönes Fleckchen Erde, dieser Bryce Canyon.

Zwischenzeitlich war es sogar komplett leer am Aussichtspunkt. Das war toll. Wir trafen dort noch ein Paar aus NRW, mit dem wir kurz einen Small Talk abhielten.

Dann fuhren wir noch zum Sunset Point, wo es wieder von Leuten wuselte, dort beobachteten wir das Treiben eine Weile und entschieden dann, nicht bis zum Sunset zu bleiben, denn der war eh nicht spektakulär. Keine Wolke am Himmel. Um ein paar schöne Bilder machen zu können, hätten wir noch mal in den schattigen Canyon runtersteigen können, aber unsere Beine sagten: NEIN!

So sagten wir dem Bryce Canyon Lebewohl, wir kommen sicher irgendwann wieder, aber dann will ich den Bryce auch mal mit Schnee sehen.

Da wir heute früher beim Clark’s waren, mussten wir nicht auf einen Tisch warten, sehr praktisch.
Nach dem Essen zurück ins Hotel, erst überlegten wir, ob wir in Cannonville noch ein paar Nachtaufnahmen machen, aber dann hatten wir heute keine Lust, wir genossen einfach einen faulen, gemütlichen Abend im Hotelzimmer.

Gallery Tag 10

Wetter: sonnig und ca. 34°C
Sights: Hiking im Bryce Canyon, Kodachrome Basin State Park
Wanderungen: Tropic to Sunset Point, Wall Street
Restaurant: Clark’s – Tropic
Hotel: Grand Staircase Inn, Cannonville – $87,89 inkl. Tax
Bewertung: mittel +-
Bemerkung: eher einafches Motel, große Zimmer, aber schon älter, das Frühstück ist nicht sehr gut, aber man kann im Laden was dazu kaufen